Deutsches Kaiserreich Silber

Silbermünzen – Deutsches Kaiserreich – Mark in Silber

Die Münzen aus der Zeit des Kaiserreichs von 1871 bis 1918 gelten als eines der umfangreichsten Sammelgebiete im Bereich der Umlaufmünzen und Sammlermünzen. In dieser Zeit gehörten 25 Bundesländer zum Kaiserreich, von denen jedes das Recht hatte, Münzen zu prägen. Dementsprechend gross ist die Vielfalt der Reichsmark.

Drei Mark Silber

Drei Mark Silber 1913

Neben den Umlaufmünzen gibt es aus der Zeit des Kaiserreichs auch zahlreiche Gedenkmünzen. Die offizielle Währung war Mark (100 Pfennige).  Neben den Goldmünzen aus dem Kaiserreich gibt es noch heute zahlreiche Silbermünzen in verschiedenen Grössen und Nennwerten. Heutzutage werden diese Münzen auch wegen ihres hohen Silbergehalts von 900 / 1000 Anteilen Silber (90% Silber 10% Kupfer) gesammelt und als Wertanlage aufbewahrt. Im Dezember 1871 wurde vom Deutschen Reichstag das Gesetz  zur Einführung von Mark und Pfennig als Reichswährung verabschiedet, zuvor war der Begriff der Mark üblich für Gewichtseinheiten, z.B. hatte die Kölner Mark 233,855 g Feinsilber, aus einer Kölner Mark wurden 20 Gulden oder 10 Taler geprägt. Ab 1914 wurden aufgrund des Krieges immer mehr Münzen aus dem Verkehr gezogen und zunehmend durch Papiergeld ersetzt.

Die letzte Silbermünze aus dieser Zeit war bis 1919 die halbe Mark (1/2 Mark), mit einem Durchmesser von 20 mm und einem Gewicht von 2,78 Gramm, ebenfalls aus 900er Silber. Zum Rest des Beitrags »

Werbung:

Tipp: Gold und Silber kaufen - Edelmetallhändler:

Wer bislang noch gezögert hat, kann jetzt wahrscheinlich noch einmal preiswert nachkaufen!

Momentan sind wieder diverse Angebote in den Partner Online-Shops erhältlich!

Sehr interessante Goldmünzen: 1 oz Philharmoniker und z.B. der 1 oz Krügerrand

NEU!: Edelmetalle | Gold und Silber Shop | Literatur-Wirtschaft | Zubehör für Münzen | Krisenvorsorge |

edelmetalle gold und silber

edelmetalle gold und silber

 

Silbertresor - Ihr Edelmetallhändler

, ,

Keine Kommentare